OHNE TITEL KÜNSTLER UNBEKANNT2017-11-10T22:49:56+00:00

Project Description

OHNE TITEL KÜNSTLER UNBEKANNT MUSEUM1

5 Beiträge zu einer kollaborativen 24-Stunden Ausstellungsperformance auf der Brache des MUSEUM1 in Adligenswil:
DIE WERKETIKETTE, DER AUDIOGUIDE, DIE SPRAYBANANE, DAS MUSEUMSCAFÉ und DAS LEITBILD

Aus der Medienmitteilung von Stephan Wittmer:

24-Stunden-Ausstellung von visarte und M1 in Adligenswil

Am kommenden Samstag, 14. Oktober 2017 um 12.00 Uhr öffnet das MUSEUM1 seine Pforten für exakt 24 Stunden. Auf einem Stück Brachland präsentieren Künstler*innen mit performativen und experimentellen Werken, was ein Museum alles sein kann.

Das ungewöhnliche Ausstellungsformat mit dem Titel «OHNE TITEL KÜNSTLER UNBEKANNT MUSEUM1» regt während 24 Stunden seine Besucher*innen dazu an, über die gesellschaftliche Rolle von Museen zu reflektieren. Dazu dient ein rund 4000m2 grosses Grundstück in Adligenswil. Das von Wald, Gewerbezonen und einer stark befahrenen Strasse begrenzte Brachland wird während der Ausstellungsdauer in ein Museum verwandelt.

Die Zuschauer*innen erkunden auf Rundgängen über die Brache Relikte des Gedankenfelds Museum. Das können durch Museumsarchitektur inspirierte Assoziationen sein. Ein Schild behauptet beispielsweise, es sei eine Wand. Ungewohnte Visualisierungen aus dem Museumsalltag werden in den Kontext des Brachlands neu ein- und umgesetzt. Dorthin, wo sie zuerst einmal nicht hingehören, wo sie skurril und erheiternd absurd wirken. Behauptungen werden aufgestellt, deren Sinn eventuelles Querdenken erfordert. Der performativ-interaktive Charakter des Museumsereignisses unterstreicht die ausdrückliche Aufforderung an das Publikum, in bestehende Konzepte einzugreifen und selbst Hand an zu legen.

2015 gründete Stephan Wittmer das MUSEUM1 als einen Denkraum, in dem über die Möglichkeiten und die gesellschaftliche Rolle von Museen reflektiert werden kann. In den einzelnen Projekten hinterfragt das MUSEUM1 gezielt die Rituale, Konventionen und Regeln der Institution «Museum».

mit Graziella Berger – René Habermacher – Judith Huber – Otto Lehmann – Achim Schroeteler – Christoph Stehlin – Pat Treyer – Andreas Weber – Stephan Wittmer und Interventionen von BesucherInnen

LINKS

Fotodoku Gruppenausstellung/-performance
mit Fotos von Stephan Wittmer, Graziella Berger, Andreas Weber